Newsticker

Newsticker Firma Würth
25.06.2017

Öffentliche Ausschreibung des EBV

HAMBURG. - Der Erdölbevorratungsverband schreibt im Rahmen eines offenen Vergabeverfahrens den Abschluss von Lager- und/oder Delegationsverträgen mit einer Laufzeit vom 01. April 2018 bis längstens zum Ablauf des 31. März 2023 aus. Abweichend davon können Verträge für JET A-1 bis längstens zum Ablauf des 31.03.2028 abgeschlossen werden.

Der Bieter kann Angebote für Lager- und/oder Delegationsverträge für Rohöl, für die Mineralölerzeugnisse Ottokraftstoff, Heizöl Extra Leicht, Dieselkraftstoff, Flugturbinenkraftstoff JET A-1 und für bestimmte Mineralöl-Komponenten anbieten.

Es müssen mindestens 2.000 m³ pro Lager und je Sorte des Lagergutes bzw. der Delegationsbestände (SOK, HEL, DK, JET A-1, Rohöl, Komponenten) angeboten werden.

Die angebotenen Lager- und/oder Delegationsverträge müssen sich auf Lagerorte im Geltungsbereich des Erdölbevorratungsgesetzes (Gebiet der Bundesrepublik Deutschland) oder in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union beziehen.

Verträge über Lagerorte in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union außerhalb der Bundesrepublik Deutschland setzen die Genehmigung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie der Bundesrepublik Deutschland und die Zustimmung desjenigen EU-Mitgliedstaates, in dessen Hoheitsgebiet die Vorräte gelagert werden sollen, voraus. Die Genehmigungen des ausländischen EU-Mitgliedstaates sind vom Bieter umgehend nach Annahme des Lagervertrages bzw. des Delegationsvertrages einzuholen. Werden die Genehmigungen nicht erteilt, kommt der Lagervertrag bzw. der Delegationsvertrag nicht zustande.

Interessenten, die sich an der Ausschreibung beteiligen wollen, können sich die Vergabeunterlagen/ Angebotsaufforderung in deutscher Sprache auf der Homepage des Erdölbevorratungsverbandes www.ebv-oil.org unter der Rubrik Ausschreibung herunterladen bzw. diese per E-Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beim Erdölbevorratungsverband bis spätestens zum 31. August 2016 anfordern.

Die Angebotsfrist endet am 01. September 2017 um 12:00 Uhr MEZ, mittags (Ausschlussfrist!).

zurück

 

Kontakt

  • Karl Würth KG
    An der Laderampe 20
    91781 Weißenburg
    Telefon: 0 91 41 - 50 81
    Telefax: 0 91 41 - 7 36 21
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Kontaktdetails...

    Allgemeine Geschäftsbedingungen

Aktuelles

FIRMA WÜRTH VERTRAUT AUF TREND-WERKSTOFF CARBON

 

Holger Würth, Geschäftsführer der Karl Würth KG

 

"In erster Linie haben wir uns aufgrund der erheblichen Gewichtsersparnis für Willig BC+ entschieden. Durch das geringere Eigengewicht können wir mehr Produkt laden und sparen uns bei der Leerfahrt Kraftstoff. Über Jahre gesehen, rentiert sich diese Investition für uns. Natürlich spielte auch die Stabilität bei der Entscheidung eine Rolle."