Newsticker

Newsticker Firma Würth
31.07.2017

Blickpunkt Öl: Neue Branchen-Website zu Mineralölprodukten

BERLIN/HAMBURG. - Die Verbände der deutschen Mineralölbranche haben gemeinsam die neue Website www.blickpunkt-oel.de veröffentlicht. Die Seite bietet einen prägnanten Überblick über die Bedeutung von Mineralölprodukten heute und in Zukunft – von Benzin, Diesel und Heizöl bis hin zu Bitumen und Schmierstoffen.

Das breite Einsatzgebiet zeigt, dass Mineralölprodukte aus unserer heutigen Welt nicht wegzudenken sind. Mineralöl ist nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, sondern bietet neben einer hervorragenden Versorgungs-Infrastruktur viele weitere Vorteile: etwa die schnelle und permanente Verfügbarkeit. Dabei ist beim „klassischen“ Erdöl nicht Schluss: Die Branche arbeitet im Sinne des Klimaschutzes an Innovationen, die den CO2-Abdruck von flüssigen Energieträgern in Zukunft deutlich reduzieren oder sogar ganz verschwinden lassen. Diese Entwicklungen sowie Wissenswertes zu den Ölprodukten von heute und morgen werden auf der Seite künftig regelmäßig aktuell und aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

Hinter der Website stehen die Verbände Eurobitume, Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO), MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland, Mineralölwirtschaftsverband (MWV), UNITI Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen und Verband Schmierstoff-Industrie (VSI).

zurück

 

Kontakt

  • Karl Würth KG
    An der Laderampe 20
    91781 Weißenburg
    Telefon: 0 91 41 - 50 81
    Telefax: 0 91 41 - 7 36 21
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Kontaktdetails...

    Allgemeine Geschäftsbedingungen

Aktuelles

FIRMA WÜRTH VERTRAUT AUF TREND-WERKSTOFF CARBON

 

Holger Würth, Geschäftsführer der Karl Würth KG

 

"In erster Linie haben wir uns aufgrund der erheblichen Gewichtsersparnis für Willig BC+ entschieden. Durch das geringere Eigengewicht können wir mehr Produkt laden und sparen uns bei der Leerfahrt Kraftstoff. Über Jahre gesehen, rentiert sich diese Investition für uns. Natürlich spielte auch die Stabilität bei der Entscheidung eine Rolle."